Vom Hobbybrauer zum Versuchsbrauer

Selbst konstruierte und gebaute Brauanlage mit Maischepfanne, Läuterbottich, Sudpfanne, Malzmühle und Hopfenwaage

 

 

Red Baron Ultra Light Lager:

2,5% vol. alc.

 

Als Ingenieur und Hobbybrauer braue ich mit meiner selbstentwickelten mobilen Brauanlage innovative Biere. Aus einer Würze entstehen Biere die sich nur in einer Komponente unterscheiden.

 

Die aktuellen Untersuchungsschwerpunkte liegen bei der Hopfung.

Bitter- und Kalthopfung mit frischen, tiefgefrorenen und getrockneten Dolden und Pellets 90.

 

Interessante Hopfen-Themen sind:

1. Bitterhopfung durch separates Kochen eines Teils des Hopfens im Wasser, da die Alpha-Säure bei einem höheren pH von 7 bis 9 wesentlich besser in Lösung geht, als beim niedrigen Würze-pH von 5,4. 

 

2. Die Kalthopfung beim Abkühlen der Würze unterhalb 60°C bei pH 5,2 und nach dem pH-Sturz bei der Gärung pH 4,5 ergibt sehr interessante Geschmacksunterschiede.

 

3. Die Gabe von Grünhopfen, der vorher zusammengedrückt im Wasser- oder Würzebad tiefgefroren wurde, führt zu einer kontinuierlichen Hopfengabe, da ein 1 kg schwerer Hopfeneisblock mehr als 30 Minuten im kochenden Wasser braucht, um aufzutauen. Die Frage, wann wie viel Hopfen in den Sud gegeben werden soll, erübrigt sich damit. 

 

4. Kalthopfung mit frischem Hopfen, mit tiefgefrorenen Dolden, mit getrockneten Dolden und mit Pellets.

 

5. Drei Biere aus einer Würze, die sich nur durch die Kalthopfung mit Herkuleshopfen von drei verschiedenen Hopfenfeldern unterscheiden. Auf verschiedenen Böden entwickelt derselbe Hopfen unterschiedliche Aromen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Inspirationsbräu